Klimabetrug - Beweise



Wer hat den Klimabetrug, CO2-Betrug, etc. erfunden?
Die Freimaurer-Abteilung "Club of Rome"!

Der Club of Rome hatte schon 1991(!) im Strategiepapier „The First Global Revolution“ die Ziele der Kabale der Neuen Weltordnung klar formuliert:

„Auf der Suche nach einem neuen Feind, der uns vereint, kamen wir auf die Idee, dass Verschmutzung, die Gefahr der globalen Erwärmung, Wasserknappheit, Hungersnöte und solche Dinge gut passen würden… All diese Gefahren werden durch den Menschen erzeugt… Der wahre Feind ist demnach die Menschheit selbst.“

Demnach sind Klimaerwärmung, CO 2 Zertifikate, Krieg ums Wasser, Hungersnöte, Impfbetrug, neue Krankheiten, usw. geplante Erfindungen, die brutal von den Regierungen, Banken, Pharmaindustrie, etc. umgesetzt werden.

Hier zum Download:

Wer ist ISRAEL?

Zionisten geben sich als Juden aus:

71 Jahre Zionismus = Rassismus = Faschismus = Terrorismus. 

Exakt als das hat sich der Staat Israel seit 1948 erwiesen!

Die Lüge, der 1948 gegründete Apartheidstaat Israel sei das Volk Gottes, lässt sich ganz leicht aufdecken:

"… Das sagt der Erste und der Letzte, der tot war und ist lebendig geworden: 
Ich kenne deine Bedrängnis und deine Armut – du bist aber reich – und die Lästerung von denen, DIE SAGEN, SIE SEIEN JUDEN UND SIND'S NICHT, SONDERN SIND DIE SYNAGOGE DES SATANS.
(Offenbarung 2,8-9)

"Siehe, ich werde schicken einige AUS DER SYNAGOGE DES SATANS, DIE SAGEN, SIE SEIEN JUDEN UND SIND'S NICHT, SONDERN LÜGEN …
(Offenbarung 3,9)

Das Neue Testament nennt das von Gott abgefallene Volk niemals ISRAEL! In 5. Mose 32,8-9 steht geschrieben:

"Als der Höchste den Völkern Land zuteilte und der Menschen Kinder voneinander schied, da setzte er die Grenzen der Völker nach der Zahl der Söhne Israels. Denn des Herrn Teil ist sein Volk, JAKOB ist sein Erbe."

 

Wer ist ISRAEL?

1. Mose 32,28-29: "Er sprach: Wie heißt du? Er antwortete: JAKOB. Er sprach: Du sollst nicht mehr Jakob heißen, sondern ISRAEL; denn du hast mit Gott und mit Menschen gekämpft und hast gewonnen.

Als Gott dem Mose die Steintafeln mit den Zehn Geboten übergab, definierte er ganz klar, wer sein Volk ist:

2. Mose 31,

12 Und der HERR redete mit Mose und sprach:

13 Sage den ISRAELITEN: Haltet meinen Sabbat; denn er ist ein Zeichen zwischen mir und euch von Geschlecht zu Geschlecht, damit ihr erkennt, dass ich der HERR bin, der euch heiligt.

14 Darum haltet meinen Sabbat, denn er soll euch heilig sein. Wer ihn entheiligt, der soll des Todes sterben. Denn wer eine Arbeit am Sabbat tut, der soll ausgerottet werden aus seinem Volk.

15 Sechs Tage soll man arbeiten, aber am siebenten Tag ist Sabbat, völlige Ruhe, heilig dem HERRN. Wer eine Arbeit tut am Sabbattag, soll des Todes sterben.

16 Darum sollen die ISRAELITEN den Sabbat halten, dass sie ihn auch bei ihren Nachkommen halten als ewigen Bund.
Übergabe der zwei Gesetzestafeln an Mose

17 Er ist ein ewiges Zeichen zwischen mir und den ISRAELITEN.

ISRAELITEN haben nichts mit ISRAELIS gemeinsam. Wenn jemand behauptet, dass der 1948 von Zionisten gegründete Apartheidstaat Israel das von Gott auserwählte Volk darstellt, dann ist derjenige entweder DUMM oder EIN DREISTER LÜGNER. 

In 2. Könige 17 kann man es lesen, was mit dem von Gott abgefallenen Reich Israel passierte:

Reich Israel: Hoschea letzter König. Eroberung Samarias. Die assyrische Gefangenschaft – siehe 2. Könige 17,1-6


Der Grund für die Verwerfung des Reiches Israel – siehe siehe 2. Könige 17,7-23

Am Ende blieb nur noch der Stamm Juda übrig als Volk Gottes. Dann verwarf Gott das ganze Geschlecht Israel. Siehe:

8 und wandelten nach den Satzungen der Heiden, die der HERR vor Israel vertrieben hatte, und taten wie die Könige von Israel.

9 Und die Israeliten ersannen, was nicht recht war gegen den HERRN, ihren Gott, sodass sie sich Höhen bauten in allen Orten, von den Wachttürmen bis zu den festen Städten,

10 und richteten Steinmale auf und Ascherabilder auf allen hohen Hügeln und unter allen grünen Bäumen

11 und opferten auf allen Höhen wie die Heiden, die der HERR vor ihnen weggetrieben hatte, und trieben böse Dinge, womit sie den HERRN erzürnten,

12 und dienten den Götzen, von denen der HERR zu ihnen gesagt hatte: Das sollt ihr nicht tun!

13 Und doch hatte der HERR Israel und Juda gewarnt durch alle Propheten und alle Seher und ihnen sagen lassen: Kehrt um von euren bösen Wegen und haltet meine Gebote und Rechte nach dem ganzen Gesetz, das ich euren Vätern geboten habe und das ich zu euch gesandt habe durch meine Knechte, die Propheten.

14 Aber sie gehorchten nicht, sondern versteiften ihren Nacken wie ihre Väter, die nicht an den HERRN, ihren Gott, glaubten.

15 Dazu verachteten sie seine Gebote und seinen Bund, den er mit ihren Vätern geschlossen hatte, und seine Warnungen, die er ihnen gab, und wandelten ihren nichtigen Götzen nach und trieben Nichtiges. Sie taten wie die Heiden um sie her, von denen der HERR ihnen geboten hatte, sie sollten nicht wie diese tun.

16 Aber sie verließen alle Gebote des HERRN, ihres Gottes, und machten sich zwei gegossene Kälber und ein Bild der Aschera und beteten alles Heer des Himmels an und dienten Baal

17 und ließen ihre Söhne und Töchter durchs Feuer gehen und gingen mit Wahrsagen und Zauberei um und verkauften sich, zu tun, was dem HERRN missfiel, um ihn zu erzürnen.

18 Da wurde der HERR sehr zornig über Israel und tat es von seinem Angesicht weg, sodass nichts übrig blieb als DER STAMM JUDA ALLEIN.

19 Auch Juda hielt nicht die Gebote des HERRN, seines Gottes, sondern wandelte nach den Satzungen, nach denen Israel gelebt hatte. – 
20 Darum verwarf der HERR das ganze Geschlecht Israel und bedrängte sie und gab sie in die Hände der Räuber, bis er sie von seinem Angesicht wegstieß.

21 Denn der Herr RISS ISRAEL VOM HAUSE DAVID LOS, und sie machten zum König Jerobeam, den Sohn Nebats. Der wandte Israel ab vom HERRN und machte, dass sie schwer sündigten.

22 So wandelte Israel in allen Sünden Jerobeams, die er getan hatte, und sie ließen nicht davon ab,

23 BIS DER HERR ISRAEL VON SEINEM ANGESICHT WEGTAT, wie er geredet hatte durch alle seine Knechte, die Propheten. SO WURDE ISRAEL AUS SEINEM LANDE WEGGEFÜHRT NACH ASSYRIEN BIS AUF DIESEN TAG.

Man kann das leicht nachprüfen. Das war im Jahr 722 v.Chr. durch Salmanassar. 

Der 1948 gegründete Apartheidstaat Israel hat mit dem Volk Gottes nichts zu tun.


Zionismus

Die chauvinistische Ideologie, das weitverzweigte Organisationssystem und die rassistische, expansionistische politische Praxis der jüdischen Bourgeoisie. Die Anfänge des Zionismus reichen in das 19 Jh. zurück. Der Begriff Zionismus ist vom Namen „Zion“ abgeleitet, mit dem sich in der jüdischen Diaspora als kleinbürgerliche Reaktion auf den Antisemitismus Zukunfts- und Erlösungserwartungen verknüpften. Durch den Wiener Journalisten T. Herzl wurde der Zionismus zum politischen Programm erhoben. 

Der Zionismus entwickelte die reaktionäre Konzeption von der jüdischen Gemeinschaft, die die Klassenfrage ignorierte, um das jüdische Proletariat vom revolutionären Klassenkampf abzulenken, und die die Lösung der sog. Judenfrage – wie auf dem I. Zionistenkongress im Aug. 1897 in Basel programmatisch formuliert – in der Schaffung eines jüdischen Nationalstaates auf dem arabischen Territorium von Palästina sah. 

Mit dieser Konzeption ordnete sich der Zionismus von Anbeginn in die politischen, ökonomischen und strategischen Interessen des Weltimperialismus ein. Die Zusammenarbeit zwischen den Zionisten und britischem Imperialismus führte am 02.11.1917 zu der nach dem damaligen britischen Außenminister benannten Balfour-Deklaration, in der die mit Unterstützung jüdischer großkapitalistischer Kreise (Rothschild) organisierte Einwanderung jüdischer Siedler sanktioniert und britische Hilfe bei der Gründung einer jüdischen „Heimstatt“ in Palästina zugesichert wurden. Auf der zionistischen Konferenz vom Mai 1942 in New York, die die Errichtung eines zionistischen Staates und die Aufstellung einer eigenen Armee auf dem Territorium Palästinas beschloss, erfolgte die Einordnung des Zionismus in die Pläne des USA-Imperialismus im Nahen Osten. 

Mit der Gründung des Staates Israel im Jahre 1948 wurde der Zionismus zur Staatsdoktrin erhoben. Der Staat Israel bildete von nun an das Zentrum der ideellen und politischen Einwirkung auf die jüdischen Bürger in Israel und in anderen Ländern der Welt im Sinne von Nationalchauvinismus und Antikommunismus. 

Der Hauptstoß des politischen Zionismus richtet sich gegen die arabischen Völker und Staaten, ihre anti-imperialistisch-demokratische Profilierung und ihr Bündnis mit der sozialistischen Staatengemeinschaft. Auf der XXX. UNO-Vollversammlung (1975) wurde mit der Resolution 3379 der Zionismus als eine Form des Rassismus und der rassistischen Diskriminierung verurteilt.
 

Quelle: Kleines Politisches Wörterbuch Dietz Verlag Berlin 1988

Geschäftsmodell der Kirchen seit 1997: Gewerbliche Migration

Die Kirchen treiben die Migration seit mindestens 1997 an!

Alles ist beschlossene Sache. Hauptverursacher der gesamten Misere ist der Vatikan!

1997 wurde bereits von den Kirchen !!! festgelegt:

Europa darf sich nicht gegen die weitere Aufnahme von politisch Verfolgten und anderen Flüchtlingen sperren. Insbesondere darf es nicht zu einer Abschottung gegenüber Asylsuchenden dadurch kommen, daß ihnen aufgrund weiterer Drittstaatenregelungen die Einreise in ein verfolgungsfreies Land unmöglich wird. Die Zuständigkeitsabkommen von Schengen und Dublin bedürfen der Ergänzung durch die Vereinbarung einheitlicher Standards für die Flüchtlingsanerkennung. Ziel der Harmonisierung muß ein möglichst optimaler Schutz von Flüchtlingen durch Flüchtlings- und Menschenrechte sein, nicht der kleinste gemeinsame Nenner auf der Basis rechtlich unverbindlicher Erklärungen.

Deshalb sollten für ganz Europa ein Rechtsanspruch auf Asyl angestrebt und diejenigen Voraussetzungen für die Flüchtlingseigenschaft verbindlich festgelegt werden, die das Exekutivkomitee des UNHCR einhellig befürwortet hat. Auf diese Weise könnten insbesondere die Probleme der Kriegs- und Bürgerkriegsflüchtlinge, der Flüchtlingsfrauen und -kinder, der Deserteure und Kriegsdienstverweigerer sowie der erst im Exil politisch und religiös aktiv geworde- nen Ausländer im Rahmen der Asylgewährung sachgerechter gelöst werden, als dies bisher aufgrund unterschiedlicher Auslegungen mög- lich ist. Ferner muß eine angemessene europäische Lastenverteilung erreicht werden. Die Übereinkommen von Schengen und Dublin über die internationale Zuständigkeit für Asylverfahren sollten ergänzt werden durch Abmachungen über Mindeststandards für die nationalen Asylverfahren. ...

5.3.2 Gesamtkonzept für die Zuwanderung
(168.) Die in Deutschland geltenden legislativen und administrativen Regeln über Einreise und Aufenthalt von Zuwanderern werden den Anforderungen in Einzelbereichen nicht mehr gerecht. Die gewandelte Stellung Deutschlands in der Staatenwelt zum Ausgang dieses Jahrhunderts verlangt teilweise eine Neubestimmung der Einstellung gegenüber Angehörigen anderer Staaten. Zur Sicherung der notwen- digen Bedingungen für den Wirtschaftsstandort Deutschland gehört es auch, Konsequenzen aus seiner Rolle als Mittelpunkt des Lebens und Arbeitens vieler Nichtdeutscher zu ziehen.

Bitte selbst nachprüfen - hier Gratis-Download:

Falls der Download nicht mehr möglich ist, ich stelle das Dokument gerne zur Verfügung.

FAZIT:
In Offenbarung 17, 5 steht geschrieben:
"Die große Babylon, die Mutter der Hurerei und aller Greuel auf Erden."